Strafrechtsschutz

Gerade für Unternehmer und Selbständige hat sich, in der letzten Zeit, das Risiko eines strafrechtlichen Verdachtes erheblich erhöht und damit rückt derLeistungsbaustein Spezial-Straf-Rechtsschutz in der Firmenrechtsschutz in den Fokus der Unternehmen. Schon der kleinste Verdacht, einer strafbaren Handlung, reicht aus, um ein Unternehmen oder einen Selbständigen, in ein Ermittlungsverfahren zu drängen.

Wachsendes Bewusstsein im Bereich der Umwelt, behördliche Nachforschungen und Kontrollen haben dazu geführt, dass sich die Anzahl der Ermittlungs- und Strafverfahren vermehrt haben.

Bei dem Straf-Rechtsschutz und dem Spezial-Straf-Rechtsschutz besteht Versicherungsschutz bei fahrlässigen Vergehen. Kann eine Tat nur mit einem Vorsatz begangen werden, ist der einfache Straf-Rechtsschutz ungenügend und ein Spezial-Straf-Rechtsschutz muss vorhanden sein.

Solche vorsätzliche Vergehen sind zum Beispiel Betrug und Diebstahl. Ein laufendes Ermittlungsverfahren kann für ein Unternehmen Konsequenzen, bis hin zur Geschäftsaufgabe haben. So kann das Finanzamt nach einer Betriebsprüfung Strafanzeige wegen vorsätzlicher Hinterziehung von Steuern stellen. Sofort wird ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der Spezial-Straf-Rechtsschutz kann hier helfen.

Bei Arbeiten bei einem Kunden, kommt es wegen einer Nachlässigkeit eines Arbeiters zu einem Brand, der dem Besitzer des Hauses schwere Brandverletzungen zufügt. Wegen fahrlässiger Körperverletzung wird ein Verfahren gegen das Unternehmen und den Mitarbeiter eingeleitet. Stellt sich im Nachhinein aber heraus, dass doch Vorsatz vorgelegen hat, entfällt bei den meisten Firmenrechtsschutzversicherungen bei dem Spezial-Straf-Rechtsschutz die Deckung und der Versicherungsnehmer ist dann verpflichtet, der Versicherungsgesellschaften schon gezahlte Leistungen zu erstatten.